Sabrina Lange

Sabrina Lange
Genres
pop. party

Sabrina Lange  Biografie

Die gebürtige Kölnerin Lange arbeitete als Dachdeckerin[4], bevor sie an der 1. Staffel von Big Brother teilnahm und als Nachrückerin am 23. April 2000 in den Container einzog. Laut eigener Aussage hat sie sich für die Sendung nicht beworben, sondern wurde vom Fernsehsender gezielt angesprochen.[5] Sie wurde am 4. Juni 2000 nach 42 Tagen heraus gewählt und verließ die Sendung als Viertplatzierte. Danach veröffentlichte sie die Single Olé Ola, welche Platz 57 in den deutschen Singlecharts erreichte.[1]

Es folgten Auftritte beim Sat.1-Frühstücksfernsehen, eine Rolle in der Komödie Der Prinz aus Wanne-Eickel, sowie eine Tour mit ihrem eigenen Kabarett-Programm Dachschaden.[3] 2013 nahm Lange an der Reality-Show Reality Queens auf Safari teil und wurde in Folge 1 von den anderen Teilnehmern rausgewählt.
Filmografie

2000: Big Brother (Fernsehshow)
2006: Der Prinz aus Wanne-Eickel
2010: Das perfekte Promi-Dinner
2013: Reality Queens auf Safari

Diskografie

2000: Olé Ola (Single)
2000: Allein sein (Single)
2011: Ich habe Hüftgold (Single)
2011: Macht das Ding rein (Single)
2011: Hörmal, hörmal Schätzelein (Single)
2012: Schätzelein (Party Pur) (Single)
2013: Hast Du Dich erstmal blamiert (Single)
2013: Ich war einmal in Afrika (Single)
2018: Tüte Mitleid (Single)

Peter SebastianLove is a Crime